Human Trails

Gerade aus der Luft wird sehr deutlich, wie sehr der Mensch überall in die Landschaft eingreift und sie verändert. Bäche und Flüsse werden begradigt, Felder in Rechtecken angelegt, Monokulturen sind erkennbar. Diese grafischen Formen sind aus der Vogelperspektive sehr reizvoll. Aber auch die unbelassene Natur bietet sehr schöne und kreativere Formen. Hier zunächst ein paar schöne, fast gerade Linien. Vergleiche folgen in den nächsten Tagen. Die Aufnahmen sind auf dem Rückflug mit Gyro-Flights von Sankt Peter Ording nach Grube in Ostholstein entstanden.

Neben der Spur

Im Abendlicht

Es folgt eine kleine Serie mit Blumenbildern, die in der Abendsonne aufgenommen worden sind und dadurch eine besondere Ruhe ausstrahlen.

Den Anfang macht ein Foto, auf dem sich ein kleiner Käfer auf den Rand einer Blüte im Sonnenuntergang gesetzt hat.

 

Im Nationalpark Wattenmeer

Am 22. und 23. Mai haben wir endlich die lang erwartete Fototour an die Nordsee durchgeführt. Mit vier FotografInnen und Arne Rieber von Gyro-Flights starteten wir einzeln vom Flugplatz Sankt Peter Ording zu Flügen über den Nationalpark Wattenmeer. Das Licht und die Weite, die sich uns boten, kann man nicht in Worte fassen. Im offenen Gyrocopter fanden wir traumhafte Bedingungen für unser Projekt „Luftbilder vom Watt“ vor. Nach erster kurzer Durchsicht hier eine kleine Auswahl meiner Ergebnisse. Diese Eindrücke muss man erstmal sacken lassen.

Durch Anklicken der einzelnen Bilder gelangt man in die große Ansicht. Es lohnt sich, sich etwas Zeit zum Betrachten zu nehmen.

 

 

Aus der Vogelperspektive

Zur Zeit sind natürlich die Rapsfelder der Blickfang in Ostholstein. Auch aus der Luft. Ich habe aber schon mehrfach festgestellt, dass das satte Gelb vor blauem Himmel  vom Boden aus betrachtet aus viel schöner ist,  als aus der Luft. Es wirkt viel dichter und gleichmäßiger. Neben den Rapsfeldern gibt es aber unscheinbare Tümpel, Straßen und andere Linien, die erst aus der Luft wirklich schön sind. Hier ein Beispiel eines kleinen Teiches in der Nähe von Grube in Ostholstein. Ein Rapsfoto gibt es später natürlich auch noch.Nr. 17